Alarmsoftware für Feuerwehr – “Alles in einem” oder Spezialist?

Käufer und Hersteller von Software sind sich ähnlicher als man denkt. Beim Einkauf von Software stellt sich die Frage – möchte ich ein System was alle meine Anforderungen gerecht wird oder ist es besser spezialisierte Lösungen einzusetzen? Als Hersteller von Software, wie wir es einer sind, stellt sich diese Frage auf produkt-strategischer Ebene: Möchte ich mit meinen Features in die Breite und so “auf dem Papier” viele grüne bieten oder ist mir Exzellenz in einem definierten Funktionsbereich wichtiger. Auch, wenn ich manchmal ehrlich “nein, hier sind wir nicht die besten, schauen Sie dafür mal bei Anbieter XYZ nach” sagen muss? 


In diesem Artikel betrachten wir den Markt für Alarm Apps für (freiwillige) Feuerwehren, die dahinterstehende Systematik versuchen wir allgemeingültig darzustellen.

Einordnung: Feuerwehr-Software <> Alarmierung Lösungen (Apps)

Unsere Blickwinkel ist hier auf das spezifische Kundenproblem oder Feature “Alarmierung via App und SMS”. Natürlich, ist das Universum von Problemen die Software lösen kann wesentlich breiter: von der Materialverwaltung, über die Einsatzführung, zum Berichts-und Meldewesen. Ein Ansatz aus Funktionsperspektive findet sich hier, gleichzeitig schreibt das Feuerwehrmagazin regelmäßig gute Übersichten über einzelne Marktsegmente wie Alarmierungs-Apps oder Verwaltungssysteme.

Auch Software-Anbieter aus anderen Bereichen (wie der Verwaltung) entwickeln “Piepser Apps”, sogar Unternehmen wie Rosenbauer fangen mit der EMEREC Mobile App an in dieses Segment zu gehen. Wie also entscheidet man ob man sich für einen Anbieter der seit 20 Jahren über verschiedene Technologien: SMS Alarm, Android-App und iOS-App im Markt ist?

Entscheidungsmodell: “Spezialist” vs. “alles in einem”?

Wie schon oben angedeutet und sich aus Historie und Hintergrund der Softwareanbieter ergibt, ist gerade im Markt der Einsatzalarmierung die Frage aktuell sehr spannend. Diese Szenario in der Technologie-Entscheidung ist aber keineswegs einmalig – im Englischen hat sich für diesen ewigen Streit die Terminologie “best-of-breed vs. all-in one” etabliert. Diese Frage ist aber keineswegs auf Software für Feuerwehren beschränkt. Rosenbauer stellt Fahrzeuge her die rein technisch, motorisch wahrscheinlich einiges mit den komplexen Forstmaschinen wie  von beispielsweise HSM Hohenloher Spezial-Maschinenbau gemein haben. Warum produziert HSM also nicht für den Feuerwehrmarkt und Rosenbauer für den Forst-Markt?

Da diese Frage eben nicht neu ist, haben sich mit der Zeit Entscheidungshilfen etabliert. 

Pros und Cons Auswahl Software

Um es ausdrücklich zu sagen, diese übersicht ist nicht wertend gemeint, sondern ergibt sich aus der Unternehmensstrategie und ist weder gut noch schlecht. Bietet ein Unternehmen neben einer iOS-App für Alarmierung eben auch eine Einsatzdokumentationen und Einsatzführungssoftware an so muss natürlich der Mitarbeiter im Support ersteinmal herausfinden in welchem Bereich das Problem liegt und wird sich auch nicht in allen Bereich der Software so gut auskennen können. Ein spezialisierter Anbieter hat diese Probleme in dieser Form nicht.

Der Spezialist hat natürlich Nachteile – weniger Features bedeuten für den Kunden potenziell Integrationsarbeit. Häufig haben jedoch Spezialisten einen großen Anreiz zur Kooperation, beispielsweise über Schnittstellen und mit Partnern wie MP Feuer. Ansonsten hilft der Fokus natürlich der Geschwindigkeit in der Entwicklung und im Support.

Für Kunden, insbesondere in einem dynamischen Bereich wie EDV-Anwendungen im Kontext der Brandbekämpfung ist die Unternehmensstrategie also wichtig für die Entscheidung der Alarmierungsapplikation.  

Anbieter von Alarmierungs Apps und Strategien:

Anbieter von Alarmierungslösungen

Feuerwehr-Alarm Apps: Fazit

Eines ist klar, eine Zusatzalarmierung per App gehört wohl heutzutage wohl mit gutem Grund zur Ausstattung der meisten Feuerwehren. Als blaulichtSMS ziehen wir mit allen anderen Anbietern an einem Strang – die tagtägliche Arbeit der Kameraden zu unterstützen, Wettkampf sehen wir sportlich. Was wir an dieser Stellen hoffentlich beitragen konnten ist, dass bei der Entscheidung für eine Alarmierungslösung auch die Strategie des Anbieters zu der eigenen passen sollte. Welche Strategie die BlaulichtSMS verfolgt ist wahrscheinlich auch ein wenig klarer geworden.